Anwenderdokumentation

Die Perspektive von außen – ein sinnvoller Blickwinkel

Wird das Schreiben der Unterlagen für die Softwareanwender auch bei Ihnen von den Softwareentwicklern miterledigt? Geraten diese dann oft in Zeitdruck, weil sie ausgerechnet in der hektischen Test- und Abnahmephase auch noch dieses Thema zu bewältigen haben?

Dann ist das ein guter Grund, sich für die Anwenderdokumentation externe Verstärkung ins Team zu holen. Doch auch die Perspektive zählt: Während die Entwickler „ihr“ System so gut kennen, dass es ihnen kaum gelingt, es mit den Augen eines Anwenders zu sehen, bringt ein externer Technical Writer einen unbeeinflussten, frischen Blick auf Ihr IT-System mit ein.

Tatsächlich spielt die Anwenderdokumentation eine Schlüsselrolle für Akzeptanz und Erfolg eines technischen Systems:

  • Ein gutes Print-Handbuch, konsequent aus der Nutzerperspektive formuliert, erläutert Schritt für Schritt die Handlungsfolge des Anwenders.
  • Eine kontextsensitive Online-Hilfe liefert genau die Informationen, die für eine konkrete Aufgabe bzw. Funktion benötigt werden: kleine Abschnitte von Hilfetexten, die gesteuert über eine Mappingtabelle auf Feld-, Masken- oder Funktionsebene direkt aus dem Programm aufgerufen werden können.
  • Eine Onlinedokumentation ist eine Mischform und führt zusammenhängend und systematisch durch die Benutzeroberfläche

Mit über 25 Jahren Erfahrung gehört Bettina Zastrow zu den profiliertesten Technischen Autoren im deutschsprachigen Raum. Sie weiß, welche Informationen in welcher Form am besten bei den Anwendern und Administratoren ankommen. Ihre Kenntnis von über 130 Softwareprodukten befähigt sie, sich eine Software anhand der Spezifikationen, Wireframes und Screendesigns vorzustellen und bereits parallel zum Entwicklungsprozess zu beschreiben.

Werden Druck-, Distributions.-, oder Grafikservices benötigt, übernimmt sie gerne die Koordination mit externen Dienstleistern.

Ermöglichen Sie Ihren Anwendern einen reibungslosen Einstieg in die Nutzung Ihres Produkts.