Übersetzungsgerechtes Schreiben

Seit 6 – 8 Jahren liegt der Schwerpunkt stärker auf übersetzunggerechtem Schreiben. Dies erleichtert die Wiederverwendung und spart damit Zeit und Geld bei der Übersetzung.

Was heißt eigentlich übersetzungsgerecht?
Das bedeutet, dass es dem Übersetzer einfacher gemacht werden soll, eine Übersetzung zu erstellen. Sowohl die Wortwahl als auch eine strukturierte Schreibweise helfen dabei:

  • Verwendung einfacher, kurzer Sätze
  • Einheitliche Terminologie mit bevorzugten und zu vermeidenden Wörtern
  • Textstrukturierung mit Hilfe von Aufzählungen und Tabellen

Auch ein klarer Schreibstil, der Passivkonstruktionen vermeidet, steigert die Übersetzungsgeschwindigkeit.

Bei möglichst kleinteiligen Einheiten können bereits übersetzte Passagen wiederverwendet werden. 

Übersetzungsgerechte Dokumentation kann durch folgende Maßnahmen erreicht werden:

  • Bereitstellung eines Redaktionsleitfadens mit stilistischen, terminologischen und strukturellen Schreibregeln
  • Unterstützung der Technischen Redakteure durch ein geeignetes Autorenwerkzeug, das die Einhaltung von Regeln forciert
  • Erfassung der Erstdokumentation auf englisch